Cane Corso Fellpflege und Gesundheit

Unkomplizierte Fellpflege für ein glänzendes Fell des Cane Corso Italiano

Der Cane Corso Italiano, auch italienische Dogge genannt, bedarf keines großen Pflege-Aufwandes. Deinen Vierbeiner ziert ein kurzes und glattes Haarkleid. Somit beachtest Du bei der Fellpflege des Cane Corso ausschließlich das regelmäßige Bürsten. Auf diese Weise sorgst Du für den optimalen Glanz des Fells. Während des Vorgangs kontrollierst Du den Pelz Deines Haustiers auf Parasiten. Die drahtigen Haare des italienischen Rassehundes erfordern das Trimmen des Cane Corso.

Cane Corso

Gelber Cane Corso © chalabala Fotolia.com

Wie hoch zeigt sich der Pflege-Aufwand?

Bei der italienischen Dogge besteht kein großer Pflege-Aufwand. Deinen besten Freund kleidet ein kurzes, glattes Fell mit festen, drahtigen und strapazierfähigen Haaren. Die Rassestandards verzeichnen verschiedene Fellfarben des Vierbeiners. Du siehst den doggenartigen Hund mit einem Haarkleid in

  • Schwarz,
  • Hirschrot,
  • Rot,
  • Grau,
  • Tabby (gestromt)
  • oder rehfarben.

Vorwiegend spielt bei der Fellpflege des Cane Corso das Bürsten eine Rolle. Diese regelmäßige Zuwendung bereitet Deinem Haustier Freude. Zusätzlich erleichtert es die Kontrolle auf eventuelle Parasiten. Ektoparasiten wie Läuse oder Zecken übertragen Würmer und führen zu unangenehmen Juckreiz. Kratzt sich der molosserartige Vierbeiner, führt dies zu Entzündungen. Um das zu vermeiden, erhält eine stetige Fellpflege Relevanz.

Die Haare der italienischen Dogge sind zu kurz, um zu verknoten. Daher benötigst Du für das Bürsten nicht viel Zeit. Des Weiteren besitzt das Tier ausschließlich eine dünne Unterwolle. Selbst in der Zeit des Fellwechsels verliert der Cane Corso wenig Haare. Bei einem gesunden Rassehund glänzt das Haarkleid. Auch aus diesem Grund erhält das Bürsten eine Priorität.

 

Der Cane Corso – ein pflegeleichter Hund

Der Cane Corso Italiano gehört zu den pflegeleichten Hunderassen mit steifen, drahtigen Haaren. Aufgrund der strapazierfähigen Fellstruktur benötigt der Vierbeiner keine regelmäßige Wäsche. Badest Du den besten Freund des Menschen, trocknet das Haarkleid schnell und problemlos. Die kurzen Härchen verfangen sich nicht ineinander. Daher bilden sich keine Knötchen.

Dennoch besteht zu bestimmten Zeitpunkten die Notwendigkeit, das Fell des Cane Corso zu trimmen. Beim Wechsel vom Winter- zum Sommerfell lösen sich die Härchen aus der Unterwolle. Bleiben diese im Pelz haften, leidet der Vierbeiner unter Juckreiz. Kratzt sich Dein Hund häufig, entstehen Entzündungen. Du vermeidest die Komplikation durch das Trimmen des Cane Corso. Auf diese Weise entfernst Du überschüssiges Fell und bürstest es zeitgleich vom Körper Deines Hundes. Die Haut des Hundes dankt es mit einer besseren Durchblutung. Die verbesserte Atmung vermeidet die Bildung von Schweiß. Gleichzeitig bleiben unangenehme Schädlinge fern.

Warum ist die Fellpflege gering?

Für die Cane Corso Fellpflege benötigst Du wenig Zeit. Das macht die italienische Dogge zu einem beliebten Begleiter, der in und außerhalb der Wohnung lebt. Als kräftiger und muskulöser Vierbeiner liebt das Tier die Bewegung. Das beweist der starke Bewegungsdrang des Molossers. In der Natur fühlt sich Dein Haustier wohl. In dem kurzen Fell bleiben Schmutzreste und Pflanzen kaum hängen. Zudem verhindert die glatte Struktur der Haare eine grobe Verunreinigung.

Entscheidest Du Dich für einen Cane Corso Italiano, profitierst Du von einer minimalen Fellpflege. Damit hebt sich dieser beste Freund des Menschen von anderen doggenartigen Hunden ab. Normale Doggen neigen zu einem starken Speichelfluss, bei dem Schleim und Essensreste in das Fell rund um die Schnauze gelangen. Beseitigen die Besitzer diese Reste nicht, trocknet der Speichel ein und führt zu Juckreiz. In einigen Fällen entsteht aufgrund von Bakterien ein unangenehmer Geruch.

Bei der italienischen Dogge bekommst Du diese Probleme nicht. Die Haut um Schnauze und Kiefer zeigt sich fest. Daher sabbert das Tier vergleichsweise wenig. Auch aus diesem Grund reduziert sich der Pflege-Aufwand bei dem kräftigen Vierbeiner. Des Weiteren haart der Cane Corso Italiano ausschließlich minimal. Befindet sich der Hund zeitweise in der Wohnung, hinterlässt er keine Härchen auf dem Teppich oder den Möbeln.

 

Wie oft bürstest Du Dein Haustier?

Um einen geschmeidigen Glanz des Fells zu erhalten, bürstest Du dieses täglich. Die italienische Dogge als geduldiges und anschmiegsames Tiere freut sich über diese Zuwendung und genießt sie mit Vorliebe. Am besten verwendest Du für die regelmäßige Fellpflege eine Bürste mit harten Borsten. Alternativ eignen sich kleine Striegel, um das Haarkleid optimal in Form zu bringen.

Vorwiegend die Bürsten mit härteren Borsten fungieren gleichzeitig als Massage-Gerät. Kämmst Du Deinen Hund, förderst Du auf diese Weise die Durchblutung. Damit bleibt die Haut des Vierbeiners gesund, die Haare wachsen kräftig nach. Das bedeutet, dass der tägliche Pflege-Aufwand das Aussehen Deines Haustiers positiv beeinflusst. Um Rückstände von Schweiß und Parasiten komplett aus dem Pelz zu entfernen, badest Du die italienische Dogge wenigstens einmal im Monat.

 

Wie glänzt das Fell des Hundes am besten?

Das stetige Bürsten sorgt für einen schönen Glanz des Fellkleids. Zusätzlich existieren weitere Maßnahmen, die den Pelz Deines Cane Corso verschönern. Beispielsweise träufelst Du von Zeit zu Zeit Leinsamenöl auf das Futter Deines Haustiers. Die Inhaltsstoffe des Öls verbessern die Haarstruktur. Somit zeigt sich das drahtige Fell des Vierbeiners geschmeidig und weich. Ebenso beeinflusst eine gesunde Ernährung das Haarkleid Deines Hundes positiv.

 

Wie funktioniert das Trimmen?

Ein Synonym für das Trimmen Deines Hundes lautet Stripping. Dabei entfernst Du abgestorbenes Haar samt Haarwurzel aus der Haut des Tieres. Mit dem nötigen Fachwissen stellt der Vorgang keine Gefahr für Komplikationen dar. Er bereitet der italienischen Dogge keine Schmerzen. Im Gegenteil genießt der Vierbeiner Deine Aufmerksamkeit. Das dichte, drahtige Fell des Cane Corso führt auch außerhalb des Fellwechsels unter Umständen zu Juckreiz.

Lösen sich abgestorbene Haare nicht komplett, behindern sie gleichermaßen das Wachstum neuer Härchen. Daher erhält das Trimmen des Fells eine hohe Priorität. Im Gegensatz zum Bürsten trimmst Du Deinen Hund nicht täglich. Stattdessen führst Du es ausschließlich dann durch, wenn die Notwendigkeit besteht. Den exakten Zeitpunkt bemerkst Du, wenn Dein Haustier sich verstärkt kratzt. Das gilt als Anzeichen dafür, dass sich Härchen nicht aus dem Pelz lösen. Verliert der Cane Corso Italiano Fell, zeigt dies den Fellwechsel an.

Vergisst Du das Trimmen des Hundehaares, besteht die Gefahr, dass der Pelz des Vierbeiners verfilzt. Dies bemerkst Du, wenn das Haarkleid der italienischen Dogge nicht mehr glänzt. Das Fell fühlt sich rau an, wenn das Trimmen ausbleibt. Auf keinen Fall verwendest Du für das Stripping des Rassehundes eine Schermaschine. Für dieses Gerät ist das Haar des Hundes zu dünn. Sie trimmt den Pelz Deines Hundes nicht, sondern schneidet ihn knapp über der Haut ab. Um das Fell des Cane Corso zu trimmen, nutzt Du ein Trimm-Messer. Das Stripping sorgt für einen guten Stoffwechsel der Haut. Gleichzeitig verhinderst Du die Entstehung von Ekzemen und Pilz-Infektionen. Ohne die richtige Fellpflege verliert das Haar der italienischen Dogge nicht ausschließlich seinen Glanz. Gleichzeitig kommt es zu einer Beeinträchtigung der Haarstruktur.

 

Die Fellpflege des Cane Corso zusammengefasst

Bei der italienischen Dogge existiert kein großer Pflege-Aufwand. Durch das kurze und glatte Fell des Vierbeiners entstehen kaum Knötchen im Haarkleid. Bei der Fellpflege des Cane Corso richtest Du Deine Aufmerksamkeit hauptsächlich auf das tägliche Bürsten. Somit bleibt der Glanz des Pelzes erhalten. Durch das Trimmen entfernst Du abgestorbene Haare und verhinderst Juckreiz, der bei häufigem Kratzen zu Haut-Entzündungen führt.

 

weiterlesen:

Cane corso

Cane Corso Fellpflege und Gesundheit

Unkomplizierte Fellpflege für ein glänzendes Fell des Cane Corso Italiano Der Cane Corso Italiano, auch italienische Dogge genannt, bedarf keines großen Pflege-Aufwandes. Deinen Vierbeiner ziert ...