Der Cane Corso als Familienhund

Warum eignet sich der Cane Corso als Familienhund?

Der italienische Rassehund Cane Corso zählt zu den großen Vierbeinern und gleichzeitig zu den Molossern. Als solcher besitzt er einen kräftigen und kompakten Körperbau. Ebenso wie sein breiter Fang weist sein starker Leib auf die frühere Verwendung als Kampf- und Schutzhund hin. Aufgrund seines gefährlichen Aussehens bezweifeln Außenstehende die Eignung des Cane Corso als Familienhund. Wer ihn kennt, weiß jedoch von seinem geduldigen und freundlichen Wesen. Mit seiner Intelligenz lernt er neue Befehle schnell und integriert sich ohne Schwierigkeiten in eine liebevolle Familie.

Cane Corso Rassehunde

Cane Corso Rassehunde – Lizenzen fotolia.com im impressum

 

Der Cane Corso in der Familie

Aufgrund seiner Größe bezeichnen Hundefreunde den Cane Corso als „italienische Dogge“. Er stammt aus dem sonnigen Land am Mittelmeer und gilt dort seit Jahrhunderten als Schutz- und Hütehund. Mit seinem starken Instinkt stellt er bei einer potenziellen Gefahr seinen Wert als Beschützer unter Beweis. Ohne Mühe fügt sich der clevere Hund in die Familie ein. Durch sein geduldiges Wesen fällt ihm der Umgang mit anderen Haustieren und Kindern nicht schwer. Diese Eigenschaften prädestinieren den Cane Corso als Familienhund.

Intelligenz und Geduld gehören zu den charakterlichen Eigenschaften der italienischen Dogge, die außerhalb Italiens zu den selten anzutreffenden Hundearten gehört. Der große und kräftige Cane Corso verfügt über einen muskulösen Körperbau und einen markanten Kiefer. Seine äußerlichen Merkmale wirken auf den ersten Blick gefährlich. Dennoch stellt der Cane Corso einen Familienhund mit ausgeprägter Loyalität dar.

Die Mehrzahl der Hundeliebhaber kennt das liebevolle und treue Wesen des Haustiers. Ebenso erweist sich der von der FCI anerkannte Rassehund als kinderlieb. Ihn kennzeichnet eine spezielle Arbeitsfreudigkeit. Als gelehriger Hund merkt er sich neue Befehle ohne Probleme. Es fällt ihm leicht, sich in ein Rudel – wie er seine Familie ansieht – zu integrieren. Seine Aufgaben beherrscht das Tier schnell und ohne Schwierigkeiten. Daher eignet sich der Cane Corso als Schutzhund für Haus und Garten.

 

Vom Cane Corso droht keine Gefahr

Beim Charakter der italienischen Dogge stehen folgende Schwerpunkte im Fokus:

  • seine Liebenswürdigkeit,
  • seine Geduld,
  • die Gelehrigkeit,
  • das ruhige Wesen
  • sowie seine Kinderfreundlichkeit.

Aufgrund dieser Fertigkeiten stellt der Cane Corso Italiano einen tüchtigen Familienhund dar. Trotz seiner gutmütigen Art existiert er in den Bundesländern Bayern und Brandenburg als Listenhund. Gleichbedeutend zählt er dort zu den Kampfhunden. Obwohl der Cane Corso keine Gefahr für Passanten darstellt, erweisen sich die Rasselisten als vorteilhafte Einführungen. Das belegt die Studie „Effectiveness of breed-specific legislation in decreasing the incidence of dog-bite injury hospitalisations in people in the Canadian province of Manitoba“.

In der 2013 veröffentlichten Publikation beweisen die Studienleiter den positiven Effekt der jeweiligen Listen. Beispielsweise verringerten sich in Kanada die Fälle von Hundebissen in Städten, welche die Rasseliste einführten. Durch den Cane Corso besteht bei einer konsequenten Erziehung keine Gefahr für Außenstehende. Er lernt die grundlegenden Übungen wie die Leinenführigkeit ohne Schwierigkeiten. Daher eignet sich die italienische Dogge auch für unerfahrene Hundebesitzer.

 

Mit Kindern kommt der Cane Corso Italiano problemlos zurecht

Der disziplinierte Rassehund aus Italien stellt einen treuen Begleiter für Deine Sprösslinge dar. Im Spiel benimmt sich das Tier in der Regel rücksichtsvoll und geduldig, sodass keine Gefahr für Deine Kinder besteht. Des Weiteren verfügt der Cane Corso über eine auffällige Gutmütigkeit, die ihn zu einem lebensfrohen und gleichzeitig bedachten Spielgefährten gemacht. Aufgrund seines Beschützerinstinkts erkennt er Gefahren rechtzeitig und behütet die Angehörigen seines Rudels.

Du kannst Deine Kinder ohne Sorge allein mit dem vierbeinigen Begleiter zu einem Spaziergang schicken, denn auf Ablenkungen reagiert die Rasse im Normalfall kaum. Dies liegt an dem ruhigen und arbeitsamen Wesen der Hunde. Als anhänglicher Gefährte sucht der Cane Corso Italiano die Nähe seiner Familie. Er bevorzugt lange Streicheleinheiten, sodass er sich als Kuschelpartner für Kinder ausgezeichnet eignet.

Ebenso gefällt es dem Cane Corso, an Wanderungen und abenteuerlichen Ausflügen teilzunehmen. Planst Du einen weitreichenden Spaziergang ein, stellt das für den kräftigen Familienhund keine Schwierigkeit dar. Stattdessen freut sich die italienische Dogge über die Möglichkeit, ihre Energie auspowern zu können. Als Wachhund kommen ihre ursprünglichen Triebe zur Geltung. Hierbei beweist das Tier Wachsamkeit und Aufmerksamkeit. Sein Revier verteidigt es eifersüchtig.

Der Cane Corso ist Fremden gegenüber jedoch nicht grundsätzlich misstrauisch. Gäste akzeptiert der Rassehund ohne Probleme. Als Familienhund eignet sich die italienische Dogge aufgrund ihrer vorteilhaften Charakterzüge. Gleichzeitig fügt sich die aus Süditalien und Sizilien stammende Hunderasse in ein bestehendes Rudel ein. Andere Haustiere bereiten dem tierischen Familienmitglied keine Umstände.

weiterlesen:

Cane Corso

Der Cane Corso als Familienhund

Warum eignet sich der Cane Corso als Familienhund? Der italienische Rassehund Cane Corso zählt zu den großen Vierbeinern und gleichzeitig zu den Molossern. Als solcher ...